2020 – Trotz Lohnerhöhung weniger Nettolohn für Mitarbeitende

Seit einiger Zeit sanieren die Versicherer im Bereich der Krankentaggeldversicherung ihre Bestände. Auch per 1. Januar 2020 werden die Prämien für Unternehmen zum Teil massiv erhöht. Dies kann in Betrieben zu grotesken Situationen führen. Trotz allgemeinen Lohnerhöhungen haben die Angestellten weniger im Geldbeutel, da die Mitarbeitenden vielfach die entsprechenden Prämien mitfinanzieren.

Die aktuelle Wirtschaftslage erlaubt es vielen Betrieben, die Löhne mindestens punktuell anzuheben. Wenn dann aber aufgrund steigender Personenversicherungsprämien der gewünschte Effekt bei den Mitarbeitenden ausbleibt, so ist das für alle Beteiligten mehr als frustrierend. Funk hat ein Verfahren entwickelt, wie für Unternehmen einerseits kurzfristig eine Verbesserung der Situation erreicht werden kann und andererseits die Ursache der Prämienerhöhung nachhaltig bekämpft wird.

Analyse der Sanierung als Sofortmassnahme

Kurzfristig werden rapportierte Leistungen und Reservestellungen der Versicherer überprüft und wo nötig angepasst. In vielen Fällen können mit diesem Vorgehen spürbare Reduktionen der ursprünglichen Prämienerhöhung erreicht werden. Auch das Vergleichen mit Alternativangeboten kann in gewissen Fällen Sinn machen und zu vorteilhafteren Resultaten führen.

Fundiertes Absenzenmanagement hilft nachhaltig

Langfristiges Ziel ist die Reduktion der durch Krankheit, Unfall und Mutterschaft entstandenen gesamten Absenzkosten (Lohnfortzahlung, Taggeld, Invalidenrente, Kosten im Unternehmen). Die Absenzzahlen werden systematisch erhoben, interpretiert und in der Praxis bewährte Massnahmen eingeleitet und deren Wirkung überwacht. Aufgrund der langjährigen Erfahrung von Funk und durch den Einsatz von spezialisierten Arbeitspsychologen sind die erzielten Resultate äusserst positiv. Optimierte Absenzzahlen haben Einfluss auf die Fluktuation. Die wirtschaftlichen Vorteile der kurz- und langfristigen Massnahmen sprechen für sich, sodass die nächste Lohnerhöhung für alle eine positive Botschaft bleibt.

 

 


Ihr Ansprechpartner

Claudio Grass
Leiter Marktentwicklung
+41 58 311 05 78
E-Mail-Kontakt

Empfehlen